• christa59

Heilerde - Maske und die Wechselatmung (Yoga & Meditation Teil 2) ...

Aktualisiert: Apr 30

Nach dem reinigenden Rosmarin Dampfbad, von dem ich euch neulich hier auf dem märchenhaften Blog erzählt habe, geht es heute weiter mit der Yoga- Meditations - und Beautyserie und mit einer tollen, beruhigenden Heilerde - Maske.



Nach dem Dampfbad ist die Haut so gut durchblutet, dass die Wirkstoffe einer Maske besser eindringen können.


"Charme ist der unsichtbare Teil der Schönheit,

ohne den niemand wirklich schön sein kann."


Sophia Loren


(Hydrolate werden durch die Dampf- oder Hydro-Destillierung von Pflanzenmaterial für aromatherapeutische Zwecke gewonnen, und sind somit ein Co-Produkt zum ebenfalls durch diesen Vorgang entstehenden Öl. Die Wasserdampfdestillierung kann so beschrieben werden: Wasserdampf bewegt sich durch das zu destillierende Pflanzenmaterial, kühlt ab und kehrt in den flüssigen Zustand zurück.)




Heilerde wird aus Ablagerungen der Eiszeit gewonnen

Gefördert wird sie aus grossen Tiefen,

weshalb sie frei von Keimen und reich an Mineralien ist.


Je nach Hauttyp könnt ihr die Heilerde, bei der ihr immer 2 EL davon braucht,

mit einen beliebigen Hydrolat oder auch mit etwas Teeaufguss anrühren.



Für normale bis empfindliche Haut eignet sich das Lindenblüten Hydrolat ganz hervorragen. (Ich musste mich anfangs erst etwas an den Duft gewöhnen, da er doch sehr erdig und etwas bittersüss riecht.). Falls ihr das nicht zur Hand habt, geht auch Lindenblütentee.



Bei unreiner, grossporiger Haut, oder für die T- Zone, verwende ich das Teebaum Hydrolat. Es ist viel weniger stark als das ätherische Öl, hat aber totzdem eine antibatrerielle und astrengierende Wirkung.


Zeichnungen: Pinterest


Der Teebaum stammt aus dem fernen Australien. James Cook, britischer Entdecker und Weltumsegler, soll das Gewächs Ende des 18. Jahrhunderts entdeckt haben.

Da sich aus den Blättern ein erfrischendes warmes Getränk zubereiten liess, nannte er die Pflanze Teebaum. Die australischen Aborigines gewannen aus den Blättern ätherisches Öl, das sie unter anderem

als Heilmittel gegen Wunden nutzten.



"Es ist gar nicht leicht, so schön zu sein, wie man aussieht ..."!

Sharon Stone



Bei sonnengeschädigter Haut, ist eine Mischung aus Heilerde, Honig und Kamillen Hydrolat ein echtes Wundermittel. Sie beruhigt und besänftig.


Am wirksamsten ist die echte Kamille (bot. Matricaria chamomilla). Sie wächst inzwischen in allen gemässigten Klimaregionen der Welt.



Reife Haut braucht vorallem viele Nährstoffe.

Ich liebe das Immortelle - Hydrolat (Strohblume) und zusammen mit der Heilerde und ein paar Tropfen Jojoba oder Mandelöl, regeneriert und nährt es die reife, anspruchsvolle Haut hervorragend.


Immortelle, auch italienische Strohblume genannt, ist im gesamten Mittelmeerraum beheimatet.



Auch die Hamamelis, Rosen oder Orangenblüten Hydrolate sind toll zur Mischung der Heilerde.



"Wie kannst du erwarten, den Weg zu sehen, wenn du deine Tür geschlossen hältst? Öffne die Tür und du wirst den Weg sehen."


Sri Anandamayi Ma


Und das braucht ihr zur Herstellung:


1 kleines Schälchen, 2 EL Heilerde (gibt es in jederApotheke oder sie können es für euch bestellen), Ein paar Tropfen eines Hydrolat/ Blütenwasser eurer Wahl, 1 Pinsel, eine Baby Gaze (40x40 cm), evtl 1 EL Honig oder etwas Öl (Mandel, Jojoba, Sesam usw.).


Die Zutaten so mischen, dass ihr eine cremige, geschmeidige, nicht zu flüssig und nicht zu trockene Konsistenz habt.


Nun könnt ihr die Maske mit einem Pinsel von oben nach unten, und von innen nach aussen auftragen. Hals und Dekolleté mit einbeziehen.

Damit die Heilerde nicht zu schnell eintrocknet, lege ich eine warme, feuchte Gaze darüber und lasse sie gut 20 Minuten einwirken. Die Gaze könnt ihr dann auch zugleich zum Entfernen der Maske verwenden.


Verwendet die Maske nicht in der Badewanne (Wirkstoffe können dort nicht gut aufgenommen werden). sondern legt euch damit einfach eine halbe Stunde entspannt hin.



Ich wünsche euch eine erholsame und entspannte Zeit !


***


Wechelatmung (Anuloma Viloma)


Der Sanskrit Name für die Wechselatmung "Anuloma Viloma "bedeutet wörtlich:

Mit dem Strich, gegen den Strich.



Hier seht ihr Lana bei der Wechselatmung.


Diese wirkt hrmoisierend auf Herz und Kreislauf, denn während dieser Atmung werden all unsere 72 000 Nadi‘s geöffnet und gereinigt. Nadis sind Energiepunkte die im ganzen Körper verteilt sind.



"Selbst während du in der Welt lebst, kannst du mit ruhigem Geist spirituelle Übungen praktizieren.

Nur dann wird das, was aufgegeben werden muss, wegfallen; und das, was niemals aufgegeben werden kann, was nicht vergeht, das wird tatsächlich bleiben."


Sri Anandamayi Ma



So kann Prana, (Lebensenergie) besser fliessen und wir bekommen dadurch mehr Kraft und Elan.

Ausserdem gleicht die Atmung beide Gehirnhälfen aus. Wir fühlen uns danach gut "verankert".



Und so geht die Wechselatmung:

Yoga-Vidya.de


„Die rechte Hand führst du nach oben, klappst Zeigefinger und Mittelfinger nach unten Richtung Handfläche (Vishnu Mudra) und legst den rechten Daumen an die kleine Delle des rechten Nasenflügels, und den rechten Ringfinger oben an die kleine Delle des linken Nasenflügels. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach...


Dann verschließt du abwechselnd beide Nasenlöcher, indem du jeweils ganz leichten Druck mit Ringfinger oder Daumen ausübst. Du beginnst immer auf der linken Seite. Also verschließt du zu Beginn das rechte Nasenloch mit dem Daumen und atmest links ein für 4 Sekunden, verschließt beide Nasenlöcher und hältst den Atem an für 8 Sekunden.


Dann atmest du rechts aus, für 8 Sekunden, rechts gleich wieder ein für 4 Sekunden, hältst den Atem in der Mitte für 8 Sekunden und links wieder aus für 8 Sekunden.


Mache noch 5 - 10 weitere Runden. Später kannst du die Zeiten steigern. Das Verhältnis sollte dann immer 1:4:2 sein, also zum Beispiel 4 Sekunden einatmen, 16 Sekunden Atem anhalten, 8 Sekunden ausatmen.“


Namaste



35 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen