• christa59

Viking Love, das Wedding-Photoshooting

Aktualisiert: Okt 6

Das Shooting mit Jeannine und Sebastian war eigentlich für heute Sonntag geplant,

aber da im Wetterbeicht stand,

es würde in Kübeln regnen, was es ja jetzt auch tut,

mussten wir kurzfristig umplanen und konnten es am Samstag morgen machen.

Es wäre doch schade um die schönen Kleidern und die traumhafte Dekoration gewesen.


"Was denkst du, was bist du, woher kommst du

Was träumst du und wen liebst du

So wie du bist, ist's gut

Was willst du, was hörst du und was fühlst du

Was schmeckst du und was siehst du

So wie du bist, ist's gut"


Songtext: Michelle/ Anders ist gut


Bei diesem Shooting musste ich mich auch nicht um die Kleider kümmern, was ich sonst normalerweise immer mache.

Die Kleider sind von LEONARDO CARBONE und BATTLE-MERCHANT und einfach toll.


Wenn man sieht, was Bräute manchmal für ihr Brautkleid (das dann meist irgendwann auf Ricardo landet) ausgeben, und ihr das schöne Styling bei Jeannine seht, dass nur ein Bruchteil davon kostet, verstehe ich die Welt nicht immer so recht.

Aber jedem das seine . . .



Weddingdress: BRIGIDA/ Natur LEONARDO CARBONE


https://www.leonardo-carbone.com/wikingerkleid-brigida-natur?curr=CHFhttps://www.leonardo-carbone.com/wikingerkleid-brigida-natur?curr=CHF


Die Wikinger


Die Wikinger werden gerne mal mit Kelten verwechselt oder in einen Topf geschmissen, obwohl sie stammesgeschichtlich 800 Jahre später auftauchten und zu den Germanen zählten.



Die Wikingerzeit begann im Jahr 793 mit dem Angriff auf das Kloster Lindisfarne in England, dem ersten bekannten Wikingerüberfall.


Sie waren in Skandinavien beheimatet, sie stammten aus Norwegen, Island, Dänemark und Schweden. Der Begriff "Wikinger" leitet sich womöglich von dem altnordischen Verb "víkingr" ab (Rauben, Plündern, auf Beutezug sein).

Oder auch vom lateinischen Wort "vicus", damit sind die fahrenden Männer gemeint, die auf dem Schiff von Ort zu Ort, von Hafen zu Hafen gelangen. Sie waren nicht nur Krieger und Sklavenhändler, sondern auch Fischer und Bauern.



Die Wikingerzeit endete mit dem 11. Jahrhundert. Norwegen, Dänemark und Schweden wurden grosse Königreiche.


***

Viking Wedding Inspiration


Eine traditionelle Viking Hochzeit unterscheidet sich etwas von einer keltischen Hochzeit, es wird z.B kein Handfastig gemacht.

Das Trinken aus den Hörner ist aber das gleiche.



Bei einer Wikinger Hochzeit, wird die Braut von den Dorfältesten Frauen in das Geheiminis der Ehe eingeweiht und sie erhält bei der Zeremonie eine Korne/ Kranz den sie dann an ihre Tochter weiter geben wird.

Das Tauschender Ringe auf der Schwerspitze, wo bei diese nicht herunterfallen dürfen, ist ein sehr wichtiges und uraltes Ritual.



Das Schwert bekommt der Bräutigam von seinem Vater und es wurde vor der Zeremonie geweiht.


***

Kreative Tischdekoration im Wood-Wedding- Style


Mit der Blumendekoration und den Blumenkränzen habe ich schon am Vortag beginnen und so konnte ich am Samstag morgen “nur” noch das Finish machen.



"Hier im Wald mit dir zu liegen, moosgebettet, windumatmet, in das Flüstern, in das Rauschen leise liebe Worte mischend, öfter aber noch dem Schweigen lange Küsse zugesellend unerschöpflich – unersättlich, hingegebne, hingenommne, ineinander aufgelöste, zeitvergessne, weltvergessne. Hier im Wald mit dir zu liegen, moosgebettet, windumatmet…"


Christian Morgenstern


Beim Blumenkranz und der Tischdekoration habe ich mich für natürliche weisse Blumen wie Margriten, Gräsern, Minze und Salbei entschieden. Rosen wären mir zu üppig gewesen.



Ein Schwert, (ein schönen Schild das die beiden zu ihrer Hochzeit bekommen haben),

2 Trinkhörner und ein kleiner Schädel, wurde von ihnen mitgebracht und ebenfalls in die Deko eingebaut.



***

Kleidung


Wichtig war den Wikingern vor allem, dass die Kleidung für Frauen und Männer gleichermassen sowohl zweckmässig als auch robust sein musste.

Die Kleidungsstücke waren daher meist aus Wolle oder Leinen, seltener aus Leder gefertigt.



Die Wikingerfrau kleidete sich in ein knöchellanges Gewand.

Über dem Unterkleid trug sie ein schlichtes Oberkleid, ähnlich einer Schürze, dessen Träger mit markanten Fibeln bestückt waren, mithilfe derer sich das Oberkleid leicht öffnen bzw. ganz ablegen liess. Abhängig vom Stand waren diese Gewandnadeln mehr oder weniger prächtig.


Tunika Sebastian: BATTLE MERCHANT (Halvar mit Stickerei, natur/rot)

https://www.battlemerchant.com/wikinger-tunika-halvar-mit-stickerei-natur/rot?c=224


Häufig flochten die Wikingerfrauen ihre Haare aufwändig zu Haarknoten, manche trugen ein Kopftuch, und auch der Pferdeschwanz war als Frisur nicht unüblich.



Lange Haare waren der Standard bei den Männern ausserdem waren Wikinger meist bärtig und pflegten ihre Bärte mit viel Hingabe.

Männer trugen einfache Hosen und eine zur Jahreszeit passende Tunika, darüber mitunter noch einen mehr oder weniger langen Umhang.



Der Wikingerschmuck wurde vielfach reich verziert. Mit Runen, nordischen Symbolen oder Tierfiguren.


***

Hochzeitssuppe


Eine alte Hochzeiten-Tradition ist die Hochzeitssuppe.


Nicht bei den Wikinger, aber so allgemein.

Da man zur Zeit (auf INSTA und so) fast nur Kürbisse sieht, habe ich für euch eine Kürbis- Hochzeitssuppe mir Sellerie und Rüebli kreiert.



Zutaten:


1/2 Kürbis nach Wahl

2 Rüebli

1/2 Sellerieknollen

1 EL Gemüseboullion

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 TL Currypulver

Salz und Pfeffer und etwas Mandelplättli geröstet

2 EL ÖL



Zubereitung:


Zwiebel und Knoblauch hacken, Gemüse waschen, schälen und würfeln.

Zuerst die Zwiebeln mit dem Knoblauch anschwitzen, das Gemüse beigeben und alles zusammen glasig rühren.

Mit 1 Liter Wasser ablöschen und die Boullion mit dem Curry dazugeben. Zugedeckt 30 Minuten garkochen.

Alles mit dem Mixer pürierten mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mandel kurz anrösten und als Topping über die Suppe streuen.


Dazu passt wunderbar ein Stück selber gebackenes Ruchbrot.



Jeannine: Kleidung: Leonardo Carbone/ Gürtel: selbst gemacht/

Buckelfiebeln: Flammenherz

Sebastian: Tuinka: Battlemerchant/

Hose: Mytholon/ Schuhe, Wadenwickel, Gürtel: Leonardo Carbone Schwert: unbekannt Schild: Blackforestforge


Photos/ Make-Up/ Decoration/ Flowers: Christa Durante, Le Boudoir



Dann wünsche ich euch noch einen schönen September.

Nächste Woche wird es wieder etwas SINNLICHER, hier auf dem märchenhaft schönen Blog.


Ommm


64 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen