• christa59

Rosarote Dornröschen Lebkuchen ...

Aktualisiert: Nov 5


Letzte Woche hatte ich mit der süssen Melisse ein kleines Prinzessinnen

Photoshooting. Prinzessinnen lieben ja ROSA und nun habe ich euch hier, das dazu passende Lebkuchen Rezept im Dornröschen Stil.

Für diese Lebkuchen braucht es etwas Geduld, und für die Mini Zuckerröchen etwas Fingerfertigkeit, aber wenn man das Ergebnis sieht, loht sich der ganze Aufwand, oder?


Den Teig könnt ihr gut schon am Vortag vorbereiten und ihn über Nacht in den Kühlschrank stellen. Man kann ihn auch 1 - 2 Tage dort lassen, so kann er richtig durchziehen.




Winterkleid


Der Winter trägt sein schönstes Kleid,

geschmückt mit vielen Sternen,

vertreibt so manche Einsamkeit,

wenn vieles liegt im Fernen.


Kristalle glitzern an den Bäumen,

ein weißer Teppich hüllt Dich ein.

Die Flocken bringen Dich zum Träumen,

bald wird es wieder Weihnacht sein.


Das Fest der Liebe ist schon nah,

doch Liebe, die ist immer da,

in Dir und in uns allen,

mal aus der Ferne, mal ganz nah,

die Flocken fallen, fallen.


MaLi









Für den Teig braucht ihr folgende Zutaten:


* 200 g Honig

* 170 g Butter

* 200 g feinen Rohzucker

* 600 g Mehl (Weiss- oder Ruchmehl)

* 50 g geriebene Mandeln

* etwas geriebene Zitronenschale (Bio)

* 1/2 Päckli Backpulver

* 1 TLSalz und ein Päckli Vanillezucker

* 1 EL Lebkuchengewürz



Im Rosenbusch die Liebe schlief,

Der Frühling kam, der Frühling rief;

Die Liebe hört’s, die Lieb‘ erwacht,

Schaut aus der Knosp‘ hervor und lacht,

Und denkt, zu zeitig möchte’s halt sein, Und schläft drum ruhig wieder ein.

Der Frühling aber läßt nicht nach,

Er küßt sie jeden Morgen wach,

Er kos’t mit ihr früh bis spat,

Bis sie ihr Herz geöffnet hat, Und seine heiße Sehnsucht stillt,

Und jeden Sonnenblick vergilt.


August Heinrich Hoffmann













Für die Zuckerdekoration:


* 1 Tasse Puderzucker, Decor Zuckerstifte in weiss und grün

* Saft einer ausgepressten Bio Zitrone

* etwas Johannisbeergeele als Farbstoff für die Zuckerglasur

* Zuckerpaste in Rot für die Röschen




Erster Schnee


Aus silbergrauen Gründen tritt

ein schlankes Reh

im winterlichen Wald

und prüft vorsichtig Schritt für Schritt,

den reinen, kühlen, frischgefallenen Schnee.


Und deiner denk ich, zierlichste Gestalt.


Christiam Morgenstern



Den Honig mit dem Rohzucker und der Butter in einer Pfanne unter ständigem Rühren aufkochen, vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen. In eine grosse

Teigschüssel das Mehl, die Mandeln, das Backpulver, den Vaniellezucker, die Lebkuchengewürze, die geriebene Zitonenschale und das Salz geben. Dann alles gut umrühren.

Anschliessend die lauwarme Butter - Zucker - Honigmasse darunter mischen und kräftig durchkneten, (falls ihr dafür eine Küchenmaschiene habt, umso besser, es geht aber auch mit dem Handmixer oder von Hand) ... ! Nun den Teig in Frischaltefolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Er wird dort ganz hart.



Am nächsten Tag könnt ihr ihn nochmals gut durchkneten und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwas 5. mm, gleichmässig dick ausrollen. Ich hatte mir zum Ausstechen eine kleine Waldszene (Tannenbäumchen, Pilze, Vögel, Sterne, Herzchen und das zuckersüsse Bambi, das ich schon als Deko in mein Babyshooting - Set integriert hatte) als Förmchen ausgesucht.












Nun die ausgestochenen Teigteilchen vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgebreitetes Blech legen und mit etwas Milch bepinseln. Mit einem Holzstäbchen, kleine Löcher stechen, dann könnte ihr später eine Schnur durchziehen und die Küchlein aufhängen ... Den Backofen hatte ich schon auf 180 Grad vorgeheizt. Alles auf mittlerer Stufe ca. 13 Min backen.





Die Mini Zuckerröschen könnt ihr ganz gut selber machen. Etwas Zuckerpaste / VEGAN,

zu einem Mini - Strang ausrollen, flachdrücken und ganz sanft zusammenrollen. Die Blütenblätter evtl. mit einem Zahnstocher etwas auseinander ziehen. Nun den Puderzucker mit einem Löffel Johannisbeergelee und dem Zitronensaft

zu einer dicken Masse verrühren und die Lebküchlein vorsichtig damit bepinseln. Die Röschen anbringen, den Zucker antrocknen lassen und mit dem grünen Decor - Zucker - Stift kleine Blätter darum zeichnen. Zum Schluss bin ich mit dem weissen Stift am Rande entlang durchgegangen, etwas zerfranzt, damit es aussieht wie Schnee.



Alles gut trocknen lassen. Evtl. die Löcher nochmals durchstechen und eine feine Schnur oder ein Satin -Band durchziehen.



Gedämpft durch Schnee


Gedämpft durch Schnee sein schwerer Schritt -

so zieht der Winter ein ins Land.

Den Frost bringt als Gesell´ er mit -

regiert wird nun mit kalter Hand.


Die Schneelast senkt so manchen Ast

nach luftig leichtem Flockentanz.

Der Raureif ist des Winters Gast -

die Sonne leiht ihm kühlen Glanz.


Doch Dunkelheit - sie überwiegt

und eisig weht der Wind uns an.

Die Erde still im Schlummer liegt

bis wieder Neues werden kann.


(©Anita Menger 2009)




Ich habe für meine Lebkuchen eine wunderschöne alte Rosen -Belchdose gefunden. Darin aufbewahrt,

bleibt er sehr lange haltbar ...



Winterpracht


Weiße Flocken von dort oben,

Tausendfache, glitzernd Pracht,

feiernd sie das Leben loben,

weit klingend in der Winternacht.


Zarte Wesen aus den Sphären,

zurückgekehrte liebend’ Seelen,

fröhlich sie den Himmel ehren,

laut singend aus den vielen Kehlen.


Schöne Funken zwischen Sternen,

mehr als nasser, kalter Schnee,

will von euch das Sein erlernen,

bevor auch ich alsbald vergeh‘.


(Andreas Herteux)



Und hier gleich noch ein paar Photos von der süssen Melissa ...



"So viele Träume, so viele Wünsche, so viele Hoffnungen, so viele Fragen, so viel Gefühl, so ein kleiner Mensch ...

Willkommen im Leben, kleine Prinzessin ..."



,,, ohhh, und dieses Vintage BAMBI Karten Spiel aus den USA muss ich euch auch noch zeigen... auch HERZ- allerliebst!



“ Du wirkst noch so verloren, so zart und winzig klein.
 Und doch – seit du geboren 
strahlt hellster Sonnenschein
 uns tief ins Herz hinein.”




“Mit jedem Menschen

ist etwas Neues in die Welt gesetzt,

was es noch nicht gegeben hat,

etwas Erstes und Einziges.”


Martin Buber



Ein Baby ist ein glücklicher Wimpernschlag der Ewigkeit.

Graham Greene



Sieht es so nicht ganz bezaubern aus ?



49 Ansichten
3.png
4.png

Copyright 2020 © leboudoir.info - created with love by connydesign.ch