• Christa

Das Family Shooting mit der lieben Nina und ihrer Rasselbande!


Nina und Reto mit ihren Kids, waren auf der Durchreise für ihre Jura-Ferien und so haben sie das Shooting gleich mit einem Zwischenstopp in Bern ins Ferienprogramm mit einbauen können. Ferkel:

"Wie buchstabiert man Liebe, Pu?"

Pu: "Man buchstabiert sie nicht … man fühlt sie!"

A. A. Milne, "Pu der Bär"



Ich war den ganzen Morgen echt etwas nervös, da ich nicht sicher war, ob das Wetter mitspielen würde, denn es war für diesen Freitag Dauerschauer angesagt.

Uff, aber wir hatten grosses Glück, denn erst nachdem wir unser Shooting bereits beendet hatten, gab es einen heftigen Platzregen.



Zuerst habe ich bei Nina ein schönes Make-Up gemacht und die Haare mit dem Lockenstab etwas angelockt. Wir hatten ja auch nicht allzu lange Zeit, es musste Zack-Zack gemacht werden.

Reto konnte in dieser Zeit mit der Rasselbande etwas essen gehen.

Für ein Familienshooting braucht es nicht das wahnsinns Make-Up.



„Wachsen... heißt nicht, möglichst schnell möglichst groß werden.

Wachsen heißt:

ganz behutsam und allmählich die uns eigene und angemessene Größe entwickeln, bis wir den Himmel in uns berühren.“

Jochen Mariss


Einen schönen Blumenkranz und das Vintage-Wedding Kleid aus den 70-iger, das sehr einfach geschnitten ist und locker fällt, fand ich für Nina sehr passend.



Was zieht man am besten fürs Shooting an?


Wenig Farben und Muster auf der Kleidung.

Grundsätzlich eignet sich Kleidung mit wenig Motiven.



Ein sehr farbenfrohes Shirt kann nur schwer ins Umfeld eingebunden werden, damit ein harmonisches Bild entsteht.

Mit weniger Farben und Mustern erhöht man die Flexibilität während des Shootings und kommt in den Genuss von vielfältigeren Gruppenfotos.




Für die beiden Grossen habe ich deshalb kurzfristig noch ein paar Shirts in blau und beige gestreift bestellt.

Ein kleiner Pandabär darf schon drauf sein, wenn das T-Shirt sonst farblich passt.

Aber bitte keine riesen Dinos in Neon (oh Schreck!) oder so ... !

Bequem müssen die Kleider sein, denn auf einem Foto ist sofort sichtbar, ob ihr euch während dem Shooting wohl gefühlt habt.

Vor allem an den Augen und der Mimik ist schnell zu erkennen, wenn man sich unwohl fühlen oder das Shooting gar als Stress empfindet.



Es ist daher sehr wichtig, dass ihr in erster Linie Kleider trägt, welche bequem sind,

und mit welchen sich vorallem auch die Kids wohlfühlen.

Dies gilt auch für die Schuhe. Wenn nichts passendes da ist, dann am besten barfuss!


Die beste Zeit

Für viele Familien ist der Morgen eine super Zeit für Familienshootings.

Gerade kleine Kinder sind am Vormittag super gelaunt, frisch, satt gefrühstückt und noch zu allen Abenteuer zu haben!



Habt bitte nicht zu viele Erwartungen in eure Kids.

Gerade kleine Kinder und solche in der Trotzphase sind manchmal unberechenbar. Obwohl sie sich bei der Autofahrt gerade noch auf das Shooting gefreut haben, kann es sein, dass sie nun plötzlich nicht mehr mitmachen wollen.



Die Location

Für das Shooting habe ich einen kleinen "privaten" Garten gewählt, einen Ort Mitten in der Stadt und doch in der Natur, wo wir uns ungestört ausbreiten konnten. Bis jetzt gab es noch keine Reklamationen und ich hoffe, das bleibt so.

Die Kids haben sich dort total wohl gefühlt und das sieht man auch auf den Photos.



Bei Outdoor Shootings hat man neben der frischen Luft, auch viel mehr Möglichkeiten.

Spontan kann man gefunden Gegenstände mit ins Shooting einbauen.

Ich nehmen immer zusätzlich ein paar Vintage Spielsachen oder Deko-Elemente, wie diese kleine Kamera mit, auch die kam bei den Jungs super gut an.

Die Spielsachen sollten aber nicht zu bunt und grell sein, falls ihr noch was eigenes mitbringen möchtet.



Die besten Bilder entstehen, wenn ihr vergesst, dass ich auch Bilder mache.


Seifenblasen sind einfach toll und dass nicht nur für auf den Photos.

Mein Vintage Kinderwagen aus den 60-iger Jahren war natürlich auch wieder dabei.



Vor allem die Kleinen lieben diesen Wagen und fühlen sich darin pudelwohl.

Schneckenhäuser sammeln ist eine super Beschäftigung und macht extrem viel Spass!

Und ich liebe Schneckenhäuser!

Ein kleines Ringelreihe-Tänzchen lockert die Atmosphäre total gut auf.



"Liebe will nicht Liebe kämpft nicht Liebe wird nicht Liebe ist Liebe sucht nicht Liebe fragt nicht Liebe ist so, wie du bist"


NENA


Eine tolle Idee und eine schöne Erinnerung ist es, wenn gleich ein Mini Paarshooting mit "eingebaut" werden kann!



Für Reto habe ich dafür eigens noch einen Hut bestellt.


Tour dur d’ Schwitz


Solltet ihr einmal etwas Zeit übrig haben, wie wäre es dann mit einer Radtour zu einen X-beliebigen Ort in der Schweiz?

Reto hat mit dem Velo über 2324 Orte/ Gemeinden in der Schweiz besucht,

dass ist eine Strecke von hier bis nach Peking und seine Eindrücke mit tollen Tipps im Buch TOUR DUR D‘ SCHWITZ festgehalten.



Das Buch direkt bestellen könnt ihr hier:

Entdecke die unbekannte Schweiz - tourdurdschwiizs Webseite!

Photo: LUZERNER ZEITUNG


Reto ist übrigens auch Journalist beim Magazin WATSON.

Auch dort schreibt er übers Reisen in der Schweiz


***


Euer traumhaftschönes Family-Shooting


Ihr möchtet auch so coole Photos mit euren Lieben?

Das Shooting gibt es für

CHF 390.-




Ein leichtes Make-Up für die Dame kann für CHF 49.- dazu gebucht werden.

Den Blumenkranz, liebevoll von Hand gemacht und als Erinnerung zum mit nach Hause nehmen, gibt es für CHF 35.- .


Auch habe ich diverse Vintage Kleider, die je nach Wetter kostenlos zur Verfügung stehen.


Anmeldung und Info wie immer unter 079/ 483 69 88

Auch dieses Shooting ist bestimmt eine schöne Geschenkidee und natürlich auch als wunderschöner Geschenkgutschein erhältlich!


Photos/ Make-Up/ Styling: Christa Durante

www.leboudoir.info

Models: Ni Na und Reto mit Kids

Christa Durante 📷 🦋 💄 📚 (@fairy.boudoir.blog) • Instagram-Fotos und -Videos


70 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen