• christa59

Rotkäppchens Gugelhöpfli - Rezept und "Die Tochter der Wälder" ...

Aktualisiert: März 13


"Es war einmal ein süßes Mädchen, das mit seiner Mutter auf dem Dorf lebte. Seine Großmutter schenkte ihm ein rotes Käppchen, das ihm so gut stand, dass es nichts anderes mehr tragen wollte. So nannte jeder das Mädchen „Rotkäppchen“."


Gebrüder Grimm



Heute möchte euch das Rotkäppchen sein Geheimezept für ihre Rosen- Apfel- Gugelhöpfli vorstellen.

Ihre Grossmutter wartet schon sehnsüchtig darauf, also dann schnell zum Rezept, es ist ganz einfach.



Ihr braucht für 18 Gugelhöpfli


* 100 gr Mehl

* 1 TL Backpulver

* 3 EL geriebene Mandeln

* 1/2 Päckli Vanillezucker

* 50 gr Butter/ oder Margarine

* 50 gr feinen Rohzucker

* 1 Prise Salz

* 1 Apfel geraffelt

* 1 Bio Zitrone (Abrieb und Saft)

* 1 TL Eiersatz mit 20 ml Wasser angerührt

* 50 ml Milch


Für die Deko braucht es Puderzucker (etwa 3 EL), rote Miniröschen und etwas grüne Lebensmittelfarbe für die Rosenblätter.



"Eines Tages sagte ihm seine Mutter: „Rotkäppchen, hier ist ein Stück Kuchen und eine Flasche Wein. Bring das der Großmutter hinaus. Sie ist krank und schwach, sie wird sich daran erfrischen. Wenn du hinaus kommst, geh sittsam und lauf nicht vom Weg ab. Sonst fällst du und zerbrichst die Flasche und die arme Großmutter hat nichts.“



Nun gebt ihr das Mehl zusammen mit dem Backpulver, dem Vanillezucker, den Mandeln und dem Salz in eine grosse Schüssel.

Die Zitrone gut waschen und den Abrieb beifügen. Den Saft auspressen und für die Zuckerglasur beisteite stellen.

Den Apfel ebenfalls waschen, schälen, raffeln und zur Mehlmischung geben.

Die Butter mit der Milch etwas erwärmen und alles gut unterheben und durchkneten.



Den Backofen auf 180 Graf vorheizen, den Teig in die Mini - Gugelhopfform geben (3/4 davon) und diese auf mittlerer Stufe ca. 11 Minuten backen.



"Rotkäppchen nickte und machte sich auf den Weg. Im Wald traf sie auf den großen bösen Wolf. „Guten Tag Rotkäppchen!“ sagte der Wolf, „Schönen Dank!“ antwortete das Rotkäppchen, denn es kannte den Wolf noch nicht . Der Wolf fragte, wo das Rotkäppchen hingehe. Es antwortete: „Ich bringe meiner Großmutter Wein und Kuchen, denn sie ist ganz krank und sie schenken ihr Kraft.“"


In dieser Zeit könnt ihr euch um die Zuckerglasur kümmern.

3 EL Puderzucker mit ein paar Tropfen Zitronensaft anrühren, so dass ihr eine dickglüssige Masse habt. Davon einen kleinen Teil mit grün einfärben.



Die Röschen habe ich mit VEGANER Zuckerpaste gemacht.

Träufelt nun etwas von der weissen Zuckermasse auf die Gugis, drückt das Röschen sanft darauf und malt zum Schluss mit einem Holzstäbchen die grünen Blätter auf.

Soooo und fertig sind die zuckersüssen Rotkäppchen Minis.



Ab ins Körbchen damit und passt gut auf, dass euch der Wolf nicht alle wegfrisst,

sie schmecken unglaublich lecker ... Mhmmmm!



Bild gefunden auf Pinterest


"Die Geschichte endet, in dem ein Jäger die Grossmutter und das Rotkäppchen aus dem Bauch des Wolf befreit ..."


***


Die Tochter der Wälder

Juliet Marillier


Eine Buchreihe die schon etwas älter ist, aber ebenfalls zu meinen absoluten Lieblingen gehört,

sind die Bücher von Juliet Marillier ...




»Du wirst herausfinden, was zu tun ist, Tochter der Wälder – durch Verrat und Verlust und durch viele Prüfungen ..."


Die Tochter der Wälder ist das erste Buch einer Serie, die mich sehr berühert hat und die einem eintauchen lässt, ins mysthische Irland des 9 Jarhundert vor Christus, mit seinen Geschichten über Elfen und Feen. Es geht um Liebe und Verrat und um 6 verzauberte Schwäne.

Mehr möchte ich nicht verraten, einfach selber lesen und mitträumen ...


Die ersten drei Bücher der SEVENWATERS SERIE sind:

"Tochter der Wälder"

"Kind der Stürme" und "Sohn der Schatten".



"Eine Geschichte so voller Liebe, Schmerz und Traurigkeit...

berührend, märchenhaft und fesselnd..."



Ich habe die Bücher immer im Zug zwischen Bern und Zürich gelesen und regelrecht verschlungen ... so toll sind sie geschrieben!



Ein Photo aus dem märchenhaften Shooting mit der bezaubernden Lana.

Die Tochter der Wälder hat mich zu diesem Haarkranz inspiriert.

Das Feenenvolk liebt Blumenhaarkränze über alles ...



"Ich hätte der siebte Sohn eines siebten Sohns sein sollen, aber die Göttin hat uns einen Streich gespielt, und ich war ein Mädchen."


Juliet Marillier wurde in 1948 in Duredin/ Neuseeland geboren und lebt heute in Perth/ Western Australia.

Ihr Bücher wurden in unzähligen Sprachen übersetzt.


Erschienen sind sie im KNAUR Verlag




39 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen