• christa59

Grosi Klara’ s (Walliser -) Gemüsesuppe mit Sternen/ Herzchen - Rüebli

Aktualisiert: Nov 14

Das Rezept zu dieser herzhaften Gemüsesuppe, ist ein uraltes Familienrezept und stammt von meiner Grossmutter Klara, die eigentlich nichts anderes als ihr Wallis kannte .



Jetzt wo es draussen oft schon bitterkalt ist, ist so eine köstliche Suppe nach dem Hundespaziergang zum Abendessen, genau das Richtige. Mhmm, und da schon bald die Adventszeit beginnt, zeige ich euch, wie ihr diese Suppe mit ein paar Sternchen und Herzchen richtig chic machen könnt.


Nur wer ein Auge dafür hat, sieht etwas Schönes und Gutes, in jedem Wetter, er findet Schnee, brennende Sonne, Sturm und ruhiges Wetter schön, hat alle Jahreszeiten gern und ist im Grunde damit zufrieden, daß die Dinge so sind wie sie sind.


Vincent van Gogh










Jetzt braucht ihr nur noch etwas Gemüse:


-3 grosse Rüebli & 1 zur Deko

- 1 Lauchstange

- 1/2 Sellerieknollen

- 1/2 weisser Kabis

- 2 kleinere Zwiebeln, am besten Scharlotten

3 EL Sonnenblumenöl

- 1 TL Salz

- EL vegane Gemüsebouillon

1 Knoblauchzehe, evtl. etwas Petersilie


... und ein Konfiglas, falls ihr noch eine Portion der Suppe, dem Nachbar über den Zaun reichen wollt ... und los gehts!



Nun das gewaschene Gemüse schälen und alles in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln mit dem Knoblauch hacken, die Peterslie ebenfalls, und alles in einer grossen Pfanne andünsten. Das Gemüse beigeben und ebenfalls etwas glasig dünsten. Ca. 1 1/2 Liter Wasser mit der Gemüsebouillon und dem Salz dazugeben und alles gute 30 Minuten gar kochen. Das Gemüse mit dem Pürrierstab oder dem Mixer pürrieren und falls nötig durch ein Sieb geben.

Schaut, dass die Suppe nicht zu wässrig wird.


Während die Suppe garkocht, das 4-te Rüebli in ganz dünne Rädchen schneiden und mit kleinen Güezliformen, Sterne und Herzchen ausstechen.















Nun die heisse Suppe in schöne, kleine

Schälchen (meine sind von ZARA HOME) füllen, einwenig Sahne oder wenn ihr mögt/ habt Kürbiskernöl darüber geben und die Sterne/ Herzchen mit etwas fein gehackter Petersilie darüber streuen.




Wenn ihr die Suppe verschenken (oder mit ins Büro) nehmen wollt, diese heiss in ein abgekochtes Konfiglas füllen, Deckel drauf und fertig ist ...


Ich glaube der Suppen Kaspar würde diese Suppe mögen!



Auf der linken Seite, neben dem Brunnen, seht ihr das Haus meiner Walliser Grosseltern in der Geschina in Brig. Das Photo stammt von meiner Schwester Marika .


www.marikarakoczy.com


Raschelndes Laub unter meinen Füßen

Würziger Waldgeruch

Natur im Abschied begriffen

Leuchtet in letzten herrlichen Farben


Susanne Liebelt




15 Ansichten
3.png
4.png

Copyright 2020 © leboudoir.info - created with love by connydesign.ch