• Christa

Eine zarte Rosenholz-Sheabutter-Bodylotion, feine vegane Käseküchlein und Die Frauen am Fluss . . .

Hurra, heute Samstag gibt es endlich wieder einen Blogeintrag.

Ich habe diese Woche so viele schöne Photos gemacht und Ideen umgesetzt, da kam das

Schreiben einfach etwas zu kurz.


"Mich sehnt es nach der milden Luft,

nach frischen süßen Knospen Duft an all den kahlen Zweigen.

Ich möchte wieder Farben sehen

und ohne dicken Mantel gehen,

Frühling lass dich zeigen!"

Elisa Schorn



Heute zeige ich euch, wie ihr eure strapazierte Winterhaut wieder schön geschmeidig machen könnt. Dass mit einer luftig, leichten Bodylotion und mit dem zarten Duft des Rosenholz Öl.

Zudem stelle ich euch mein Februar Lieblingsbuch vor und es gibt ein Blitz-Rezept für vegane Käseküchlein.



Rosenholz-Sheabutter- Bodylotion


Das Rosenholz gehört zu den Lichtbringern bei seelischen Tieflagen.

Vor allem entmutigten, ängstlichen und empfindlichen Menschen bringt er Licht und Zuversicht in den Alltag. Es ist stark stimmungsaufhellend und lässt den Geist klarwerden. Dabei harmonisiert und besänftigt es die Emotionen und gibt Lebensfreude.

Rosenholz öffnet das Herzchakra und ermöglicht, dass die bedingungslose Liebe fliessen kann.

Es reinigt das Energiefeld, hebt die Stimmung und beruhigt den Geist.



"Frühling ist, wenn meine Mutter ihr Profilbild von Schneeflocken auf Gänseblümchen umstellt."

unbekannt


Mein Rezept

für eine luftig leichte Lotion mit Sheabutter, Rosen-Hydrolat und Rosenholz Öl ist ganz einfach:

  • 2 Teile Sheabutter

  • 1 Teil Öl (z. B Sesam oder Mandel)

  • 1 Teil Rosen-Hyrdrolat

  • Ein paar Tropfen Rosenholz Öl

  • 2-3 Tropfen pflanzlichen Emulgator/ oder 1/4 TL Pulver (da ich eine Lotion mache, braucht es den).

  • 2-3 Tropfen hochwertigen Alkohol 40%



Zubereitung:

Arbeitsfläche und Gläser desinfizieren.

Die Sheabutter bei 40 Grad im Wasserbad erwärmen/ cremig machen.

Das Öl unterrühren, den Emulgator beifügen und langsam das Rosen-Hydrolat in hineinträufeln. Alles gut umrühren und mit paar Tropfen Rosenholz Öl beduften.

In die bereitgeschellten Gläschen abfüllen und schön beschriften. Datum nicht vergessen.



Der Name Rosenholz leitet sich vom rosenähnlichen Duft des frisch aufgeschnittenen Holzes sowie wohl auch von seiner schnell verblassenden intensiv rötlichen Farbe ab. Bahia Rosenholz kommt vor allem im östlichen Südamerika vor.

Es ist allerdings CITES – geschützt.



Sheabutter, Rosenholz Öl, Sesamöl und Rosenwasser gibt es bei Farfalla

www.farfalla.ch

Den Emulgator beim Heilpflanzen Atelier.

www.heilpflanzen-atelier.ch

Da findet ihr auch Utensilien für die Herstellung.


***

Vegane Käseküchlein

Ich liebe Käsekuchen und dann erst noch VEGAN !

Der schmeckt einfach total lecker und ist im Handumdrehen gemacht!

Was es dafür braucht?


Nur das:

1 Packung Kuchenteig (ohne Palmöl und vegan ) 1 Packung Vegusto.ch No Muh/ würzig (200gr) https://www.vegusto.ch/product_details/403 2 EL Kichererbsen Mehl 2dl Mandelmilch Wenig Salz, etwas Pfeffer, Muskatnuss und edelsüsses Paprika-Pulver 6- 8 kleine Kuchenförmchen (es geht auch mit der Muffinform, dann gibt es 12. Stück).



Zubereitung: Backofen auf 200 Grad vorheizen

Förmchen einfetten. Den Teig ausrollen und passend runde Kreise ausstechen.

Diese in die Förmchen legen, am Rand andrücken und mit einer Gabel einstechen.

Den Käse grob hobeln und auf dem Küchlein verteilen.

Das Kichererbsen Mehl mit der Mandelmilch verquirlen und alles fein abschmecken/ würzen und sorgfältig über die Förmchen verteilen.

Auf der mittleren Stufe etwa 25. Minuten backen.


Dazu passt am besten ein frisch zubereiteter Salat!



***

Die Frauen am Fluss

Katherine Webb

erschienen im DIANA Verlag


Mittlerweilen habe ich schon fast alle Bücher von Katherine Webb gelesen und das sind doch schon einige. Sie gehört zu meinen Lieblingsautorinnen, denn ihre historischen Spannungsromane sind einfachen super toll zu lesen.



Im Buch die Frauen am Fluss geht es dieses mal um das Mädchen Clemmie. In dem Dorf Slaughterford in England im Jahr 1922 geschieht ein Mord. Der Gutsherr des Ortes wird brutal ermordet und ein Schuldiger ist schnell gefunden.

Doch die Ehefrau des Gutsherrn Irene und ihre neue Freundin, die Pferdepflegerin Pudding sind da anderer Meinung.

Sie ermitteln auf eigener Faust und decken eine Geschichte auf, die tiefe Wurzeln hat und von einer tragischen Liebesgeschichte handelt.



Also, wer historische Romane liebt sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Es ist unterhaltsam, tiefgründig und spannend zugleich.

Die Charaktere werden toll beschrieben.



Katherine Webb, geboren 1977, wuchs im englischen Hampshire auf und studierte Geschichte an der Durham University. Später arbeitete sie mehrere Jahre als Wirtschafterin auf herrschaftlichen Anwesen.

Nach längeren Aufenthalten in London und Venedig lebt die Autorin heute in der Nähe von Bath, England.



Dann wünsche ich euch nun noch ein sonniges Wochenende, mit frühlingshaft schönen Temperaturen und sende euch liebe Grüsse aus der Elfenküche (die schon im Frühlingslook ist,

denn ich habe wieder ein paar wunderschöne Accessoirs gefunden!)



Nächsten Freitag geht es schon wieder los mit der Outdoor Shooting Saison!

Uhhh, wie ich mich darauf freue!

Model: Celine M

Photos/ Make-Up/ Styling und Rezepte: Christa Durante LE BOUDOIR





67 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen