• christa59

Die Bären sind los ...

Der Sonntagszopf einmal in einer ganz anderen Variante ... süsse kleine Braunbären,

die einfach köstlich schmecken!



Mach es wie der Weihnachtsbär – der nimmt das Leben nicht so schwer, lässt keine Sorgen durch sein Fell, er liebt die Welt ganz warm und hell. Und sollte Sie mal dunkel sein, geniesst er sie bei Kerzenschein.











Man nehme für eine Bärenfamilie folgende Zutaten:


- 500 gr Mehl

- 70 gr weiche Butter

(wenn ihr lieber mögt, vegane)

- 3/4 EL Salz

1 EL Zucker

- 3 dl lauwarme Milch/

oder Mandelmilch

- Schale einer Bio Zitrone

- 1/2 Würfel Hefe

- Nüsse oder getrocknete Weintrauben



Lass uns mit den Schneeflockentanzen,

einen Schneemann bauen,

Herzen in den Schnee stapfen,

am Kamin sitzen und heisse Tee schlürfen.



Die Milch in einer Pfanne etwas anwärmen. Das Mehl zusammen mit dem Salz, dem Zucker und der Zitronenschale, in eine grosse Schüssel geben. Eine Mulde formen und in der Mitte, die zerbröckelte Hefe und die etwas weiche Butter (zerkleinert) hinhein geben. Milch dazutun und alles zu einem glatten, elastischen Teig kneten.

Zugedeckt gute 1 1/2 Std. an einem warmen Ort, zur Hälfte aufgehen lassen.



Nun den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Den Teig in 6 bis 7 Portionen schneiden. Eine grosse für den Bauch, eine mittlere für den Kopf, 6 kleine für Ohren, Arme und Füsse und eine ganz kleine Kugel, für’ s Näschen formen. Am besten alles auf dem mit Backpapier ausgelegten Blech zusammen legen und gut festdrücken, so dass nach dem Backen alles noch an seinem Platz ist. Den Bauchnabel und die Augen macht ihr mit den Nüssen/ Weintrauben.

Die Bärchen nun mit etwas Milch bepinseln (ich nehme dafür einen Pinsel mit Nylon - und nicht mit Schweineborsten), und groben Zucker darüber rieseln lassen...



Die Backzeit beträgt auf der Mittelstufe etwas 20 bis 25 Minuten. Kommt darauf an, wie dick der Teig geformt ist. Ob die Bären durch sind, sehr ihr wenn ihr sie auf dem Rücken leicht anklopft und sie hohl klingen.


Mit ganz viel Liebe gemacht ...



Auf einem Gitter auskühlen lassen. Nun könnt ihr ihnen eine schöne Schleife um den Hals binden, so machen sie eine tolle Figur auf dem Frühstücktisch. Falls ihr einen Brunch macht und Gäste einladet, sind die Bären mit einem Namensschild versehen, super tolle Tischkarten.


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und viel Spass beim nachbacken ...





... und hier noch ein kleiner, winterlicher Dekotipp ganz neben bei:


Stechpalmenzweige mit weissem Schnee- Fenster Spray, (vom Hobbyladen oder in der Weihnachtsdekoateilung zufinden) grosszügige einsprayen, (das macht ihr am besten draussen) und in weisse Blumenvasen stellen.


Die alten Kelten und Germanen schmückten zur Wintersonnenwende ihre Wohnungen mit den immergrünen Stechpalmenzweigen zum Schutz von Haus und Hof.

Diesen Brauch übernahmen später die Christen.



Die Zweige mit den roten Früchten werden in Großbritannien, in Frankreich und Nordamerika als Weihnachtsdekoration verwendet und werden zunehmend auch in Mitteleuropa populär.




Rot ist ja nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe, aber ich mag die Kombination

"Rote Beeren, weisser Schnee."


Stechpalmen - Zweige waren auch ein sehr beliebtes Suiet auf alten Weihnachtspostkarten...

33 Ansichten
3.png
4.png

Copyright 2020 © leboudoir.info - created with love by connydesign.ch