• christa59

Der Froschkönig, das Photoshooting ...

Aktualisiert: Nov 7

In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König ....

DER FROSCHKÖNIG



Sooo, ich möchte euch gerne noch einige Photos vom FROSCHKÖNIG Shooting, das ich im Oktober mit der wundervollen Michelle gemacht habe, zeigen ...



„Jeder hat ein Märchen im innern, dass er nicht alleine lesen kann. Er braucht jemanden, der es mit staunender Verzauberung in den Augen liest und ihm davon erzählt.“


Pablo Nerida



Es war einmal ein König, der hatte drei Töchter, die alle wunderschön waren. Die jüngste aber war von allen die schönste und die sanfteste. An einem besonders heißen Tag im Sommer spielte die Prinzessin mit ihrer goldenen Kugel am liebsten im Wald an einem kühlen Brunnen.












Hier seht ihr eine Auswahl der Produkte, die ich fürs Make Up benutzt habe:


- Glitzer in weiss/ transparent von Couleur Caramel

- Pigmente in rosa und hellblau von MAKE UP FOR EVER


...und den Kohlstift in dunkelviolett auch von Couleur Caramel



Einmal aber warf sie die Kugel hoch in die Luft und fing sie nicht wieder auf; die Kugel landete im Brunnen und versank in der Tiefe. Das Mädchen wurde traurig und weinte um die verlorene Kugel.



Plötzlich streckte aber ein hässlicher Frosch den Kopf aus dem Wasser und schaute die Prinzessin an. Er sagte: „Weine nicht, liebe Prinzessin. Ich kann dir deine Kugel wiederholen, wenn du willst. Was gibst du mir dafür?“ und die Prinzessin versprach ihm ihre teuren Kleider, den Schmuck und auch die Krone, die sie trug. Der Frosch aber wollte das alles nicht. Er sagte: „Ich will nur dein Spielkamerad sein. Neben dir am Tisch sitzen, von deinem Teller essen und in deinem Bett schlafen. Dann hole ich dir deine Kugel.
















Das Mädchen versprach es ihm und der Frosch tauchte den Brunnen hinunter. Nach einer Weile kam er wieder an die Oberfläche und hatte tatsächlich die Kugel bei sich. Die Prinzessin freute sich sehr, nahm die Kugel und lief übermütig nach Hause, ohne an den Frosch zu denken.




Am nächsten Tag, als sie mit ihrem Vater und ihren Schwestern bei Tische aß, klopfte es auf einmal an der Tür und eine Stimme rief: „Königstochterjüngste, mach mir auf!“ Als sie nachsah, wer dort saß, erkannte sie den Frosch. Ihr Vater fragte, wer beim Essen störe und so erzählte sie ihm die ganze Geschichte.



Der Vater erklärte ihr, dass sie ihr Versprechen schon halten müsste und so ließ sie den Frosch herein und setzte ihn neben sich an den Tisch. Sie ließ ihn auch von ihrem Teller essen, aber als er in ihrem Bett schlafen sollte, ekelte sie sich furchtbar.



Der König aber bestand darauf und erinnerte sie daran, dass sie schließlich ihr Wort gegeben hatte und der Frosch ihr immerhin helfen musste. Sie nahm ihn mit in ihr Zimmer, aber als die Türen geschlossen waren, wurde sie wütend, nahm den Frosch und warf ihn an die Wand. Als er herabfiel, verwandelte er sich aber in einen schönen jungen Mann.



Er erzählte ihr, dass er von einer bösen Hexe verwandelt worden war und nur die Prinzessin den Zauber lösen konnte.



Unvergeßlich, diese Nacht,

als ich die Farben deiner Seele strahlen sah –

überwältigt von der Schönheit deiner Gesichter, dem Zauber des Geschehens –

aufgegangen in einer Wirklichkeit, die kein Traum erreichen kann.


Hans Kruppa



Sie heirateten und lebten glücklich im Reich des Prinzen.


Aufgeschrieben von Sara Pichireddu



Eine Prinzessin, wunderschön, möchte im Garten spielen gehn, mit einer Kugel ganz aus Gold, ja sie hat es so gewollt!

Die Kugel in den Brunnen fiel, zu Ende war damit ihr Spiel, darauf hin sie weinte sehr, ihr Lieblingsspielzeug war nicht mehr!

Da sprach ein Frosch, ich helfe dir, doch versprechen mußt du mir, das ich aus deinem Glas darf trinken, und mit dir essen Brot und Schinken! Dann tauchte er, und holte sie, und sie freute sich wie nie, mit der Kugel in der Hand, ohne Danke sie verschwand! So klopft der Frosch dann an die Tür, Prinzessin, Kind, komm öffne mir, will in deiner Nähe weilen, und mein Leben mit dir teilen!

Verschwinde hier, geh weg von mir, denn ich Ekel mich vor dir! Königstochter, liebste mein, löse dein Versprechen ein! Da warf den Frosch sie an die Wand, vor ihr ein Prinz auf einmal stand, erlöst ist nun der junge Mann, der mal verzaubert irgendwann!

Die Hochzeitsfeier nun statt fand, es feierte das ganze Land! Das Glückssymbol vom Liebespaar, eine kleine Kugel war!


K. Kretschmer








In der gleichen Minute,

als ich meine erste Liebesgeschichte hörte,

begann ich nach Dir zu suchen.

Ich wusste nicht wie blind das war -

Liebende treffen sich nicht irgendwann irgendwo

Sie sind schon immer verbunden.


Rumi




Im tiefsten Teil der Nacht flogen wir auf der Höhe unsrer Träume.

Aus reiner Sehnsucht waren die Flügel, die uns über uns selbst hinaustrugen.

Von dort oben sah die Vergangenheit so klein aus ...

und der Augenblick war der ganze Himmel.


Hans Kruppa


Dich zu beschreiben, weiß ich keine Sprache außer der des Schweigens. Bilder zeigen deinen Weg nicht, Worte suchen vergeblich deine Spur.


Es ist ein Glück zu wissen, daß du bist, Von dir zu träumen hohe Wonne ist, Nach dir sich sehnen macht zum Traum die Zeit, Bei dir zu sein, ist ganze Seligkeit.

Otto Julius Bierbaum, 1865-1910



28 Ansichten
3.png
4.png

Copyright 2020 © leboudoir.info - created with love by connydesign.ch